Mama Shelter, Paris / Frankreich

1_MG_0076_S_k

Das Mama Shelter im 20. Arrondissement

2_MG_0112_S_k

Der Pretty Hotels Blog beim Check-In…

3_MG_0062_S

Der Aufzug: pink und skurril

4_MG_0071_S

Der Flur: dunkel und aus Beton.

5_MG_0046_S_k

Die Betonwände bleiben auch in den Zimmern…

6_MG_0054_S

So sehen die Nachttischlampen aus.

7_MG_0058_S

Hängt in jedem Zimmer: ein i-Mac!

8_MG_0070_S_k

Die i-Macs stehen auch in der Lobby zum Surfen bereit

9_MG_0113_S_k

Sehr witzig und cool: der Bereich der Mama Pizzeria.

10_MG_0126_S_k

Der große Loungebereich im Restaurant.

11_MG_0136_S_k

Ebenfalls witzig: der Souvenirladen in der Lobby.

12_MG_0129_S_k

Durch Glasscheiben einsehbar: die Töpfe im Küchenbereich.

13_MG_0130_S

Absolutes Highlight: der große Restaurantbereich, in dem auch gefrühstückt wird.

14_MG_0139_S_k

Die Decke.

15_MG_0134_S_k

Und der Riesenkicker, an dem 8 Leute spielen können.

Das Mama Shelter in Paris ist nicht nur ein spezielles Hotel, sondern ein Erlebnispark mit witzigen Ideen. Weil es auch noch sehr günstig ist, haben wir es getestet – und für sehr gut befunden!

Das Mama Shelter Hotel liegt etwas versteckt im 20. Arrondissement, ganz in der Nähe des berühmten Friedhofs „Père Lachaise“, auf dem man die Gräber von Jim Morrison oder Edith Piaf besichtigen kann. Zum Zentrum sind es mit Bus (Linie 76) oder der Metro (M2 – Station Alexandre Dumas) ca. 25 Minuten. Das Hotel ist aber schon selbst ein richtiger Erlebnispark. Designer Philippe Starck hat sich hier austoben dürfen und vor allem in der Lobby gute Arbeit geleistet (siehe Fotos). Das Publikum ist natürlich eher jung, aber es waren jetzt auch keine Rockmusiker da, die Nachts die Einrichtung zerstört hätten. Die Zimmer: etwas dunkel, aber die Idee, die Wände in unbearbeitetem Beton zu lassen, funktioniert hier und man fühlt sich tatsächlich wohl. Natürlich gibt`s im ganzen Haus W-Lan und als besonderes Highlight einen i-Mac auf dem Zimmer. Der funktioniert auch gleichzeitig als Fernseher – inklusive einer großen Auswahl an Gratisfilmen. Aber reist man nach Paris, um sich Videos aus Amerika anzusehen? Nö. Paris ist dafür ja viel zu schön! Wer aber dennoch abends im Hotel dinieren mag, kann auch das tun, es gibt eine Pizzeria und diese witzige Brasserie mit den Schwimmreifen an der Decke. Bei unserem Besuch kamen auch viele Locals, also Franzosen, was ja nicht unbedingt ein Nachteil ist, für ein so hippes Hotel! In der Brasserie wird übrigens auch das Frühstück serviert und das war sehr edel, groß und gut! 

Ideal für

Ein verlängertes Wochenende in Paris zu zweit, am besten frisch verliebt und mit einem guten Plan in der Tasche, um die Stadt zu erobern. 

Preise

Je nach Tag und Verfügbarkeit schon ab 70 Euro.

Buchung & Kontakt

Mama Shelter
109, rue de Bagnolet
T +33 1 43 48 48 48
www.mamashelter.com

PS: Mama Shelter Hotels gibt`s auch noch in anderen Städten. Zum Beispiel in Istanbul, Lyon, Marseille und Bordeaux. 

Fotos: www.tomwagner.de