Villa Flor, S-chanf – Engadin / Schweiz

flor5

Die Villa Flor in S-chanf nahe St. Moritz.

flor4

_____

flor3

_____

flor2

_____

flor1

_____

Die Villa Flor im Oberengadiner Miniort S-chanf ist eine Oase für Künstler. Oder anders gesagt: Es ist fast schon eine Kunstgalerie, in der man auch stilvoll nächtigen und frühstücken kann…

Ein Besuch in der Villa Flor stand schon lange auf unserem Reiseprogramm, denn ein freundlicher Sitznachbar im Pretty Hotel La Rösa hatte beim Abendessen von diesem Haus geschwärmt und wir nehmen solche Schwärmer natürlich sehr ernst. Allerdings erzählte er, das Haus liege in S-chanf, das geschrieben noch komischer aussieht als es eh schon klingt. Man fragt sich als Fremder, wieso sie das S nicht einfach an das c herangelassen haben, aber vielleicht ist genau das der Clou: S-chanf liegt schließlich im mondänen Oberengadin, zwischen St. Moritz und Zuoz.

Vor ein paar Wochen nun sandten wir eine E-Mail an die Villa Flor, die eine Erfindung der St. Moritzerin Ladina Florineth ist, und durften ein paar Tage später zum Testwohnen kommen. Gleich vorweg: In der Villa Flor sollte man sich zu benehmen wissen. Es ist genau jene Art von Anwesen, das man aus aristokratischen Filmen kennt. Viel Stuck, lange Gänge, ein schönes Treppenhaus und ein Salon, in dessen Sofas bei unserer Ankunft ein paar Menschen in guten Klamotten sitzen und über Kunst und Kultur diskutieren. Man darf und soll sich in diesem Haus dazugesellen, was sehr positiv auffällt.

Die Zimmer: alle schön, alle sehr sehr stilvoll.

Und alles von höchster Qualität. Ein paar sind sehr geräumig, manche etwas moderner, aber allesamt ohne große Fauxpas in Sachen Einrichtung. Ladina erzählt, sie habe das meiste auf ihren Reisen gefunden, ein spezieller Innenarchitekt sei nicht am Werk gewesen. Wozu auch: Die Besitzerin des Hauses interessiert sich seit ihrer Kindheit für Kunst und stellt ihre Räumlichkeiten immer wieder als Galerie zur Verfügung.

Selbst Julian Schnabel, dieser Künstler, der oft in Pyjamas vor Kameras posiert, hat schon im Villa Flor genächtigt und ihr ein riesiges Bild gemalt, das nun an ihrer Rezeption steht, womit wir beim ersten wirklichen Manko wären. Auch wenn es von einem berühmten Künstler ist: es passt eigentlich nicht in dieses schöne Haus. Andererseits: der Gast muss ja nicht an der Rezeption schlafen. Das Frühstück ist wieder bezaubernd, jeder Wunsch wird erfüllt. Auch die Atmosphäre passt, weil man schnell mit den ebenfalls an schönen Hotels interessierten Nachbarn ins Gespräch kommt und sich über die lokalen Tipps austauscht. Man kann ins benachbarte St. Moritz zum Skifahren (ca. 15 Minuten) oder nach Zuoz (5 Minuten), das Oberengadin erkunden (z.B. das Örtchen Guarda, das aussieht als wäre es eine Filmkulisse eines Joseph Vilsmaier-Streifens) oder auch nur im Liegestuhl auf der kleinen Terrasse die Bergluft genießen. 

Ideal für

Kunstinteressierte Engadin-Besucher, die auf ihrer Rundreise ein spezielles Erlebnis in einem sehr individuellen Haus erleben möchten. Um die Villa Flor herum befinden sich auch die besten, rustikalsten, (aber auch teuersten) Restaurants der Alpen. Ladina kennt die meisten Betreiber seit ihrer Kindheit. 

Großes Plus

Freundliche Gäste mit gutem Geschmack und Sinn für Kunst. 

Lage

Googlemaps Link.

Preise

Das kleinste Doppelzimmer gibt`s ab ca. 200 Euro, das schöne Einser-Zimmer kostet ca. 310 für zwei, Frühstück und W-Lan inklusive. 

Kontakt

Villa Flor
Somvih 19
S-chanf / Schweiz 
www.villaflor.ch

Buchungsanfrage

Direkt auf der Reservierungsseite oder per mail an: info@villaflor.ch