Ottmanngut, Meran / Südtirol (ITA)

ottmanngut1_k

.

ottmanngut1ak

.

ottmanngut2k

.

ottmanngut4ak

.

ottmanngut2ak

.

ottmanngut5a

.

Ottmanngut_02k@2 Ottmanngut_39k@2 Ottmanngutk@2

ottmanngut6a

ottmanngut9k

.

ottmanngut10k

.

ottmanngut11

.

ottmann_12k

.

In Meran gibt es gefühlte 1000 Hotels. Dort als Frühstückspension aufzufallen, ist eine Leistung für sich! Warum das Ottmanngut aber etwas ganz besonderes ist, durften wir vor Ort erleben…

Wieder ein bisschen Geschichte vorweg (das ist nämlich sehr interessant): Meran, westlich von Bozen gelegen, hat eine unglaubliche Touristenhistorie: Die Südtiroler Stadt hatte ganz früh, also bereits 1835, die Bedeutung des Kur- und Ferienorts für sich entdeckt. Weltweit gab es da nur den Ort Karlsbad, der ein ähnliches Image als Urlaubsdestination mit Grand Hotels, guter Luft und heilendem Quellwasser aufgebaut hatte. Danach kamen die Fürsten, der Kaiser von Österreich, die Sissi natürlich, und zuletzt – also in den vergangenen 20 Jahren – auch viele Rentner, die Kaffeefahrten in Omnibussen buchen. 

Weil Meran an sich aber viel zu schön ist, um in organisierten Touristenhorden unterzugehen, gibt es jetzt Gasthäuser wie das Ottmanngut. Dieses Haus ist nicht nur ein echtes Schmuckstück in der Meraner Hotellerie, sondern im gesamten Alpenraum.

Wenn man es genau nimmt, zählt das Ottmanngut zu den schönsten und sympathischsten Häusern, die es überhaupt gibt.

Denn die Familie Kirchlechner hat es geschafft, mit einfachen Mitteln und unaufgeregtem Umbau, einen unglaublich exklusiven Ort zu kreieren. Die Zimmer sind hell und voller Antiquitäten, unten am Garten befindet sich eine originale Orangerie, in der auch das Frühstück serviert wird, dazu ein wirklich wunderschöner Garten mit Zitronenbäumen, in dem man auch einen ganzen Abend mit einem Glas Wein verbringen kann und es gibt ein zum Anwesen gehörendes kleines Weingut. 

Das Ottmanngut, das sich selbst sehr passend als „Suite & Breakfast“ bezeichnet, leistet sich auch einen eigenen (Frühstücks)-Koch: Ivo, ein Freund des Hauses und ein echtes Genie am Herd. Zu diversen Anlässen serviert Ivo, der den erfrischenden Nachnamen de Pellegrin trägt, auch organisierte Dinners. Er ist ein großer Fan von „slow food“ und beschäftigt sich mit dem Backen von Brot. Sein – im Ottmanngut – zubereiteter Sauerteig-Laib ist eine Wissenschaft für sich und enthält keine Hefe. Auch dieses Detail sorgt dafür, dass das Frühstück im Ottmanngut nicht mit dem in anderen Häusern vergleichbar ist. 

Ideal für

Ruhe suchende, das schöne liebende, stilvoll übernachten wollende Reisende, die immer schon so etwas wie einen Lieblingsort gesucht haben. Wir sind jedenfalls (sehr) große Fans.

Special

Im Ottmanngut finden ab und zu Konzerte, Lesungen und Grillabende statt, also ganz unkomplizierte Treffen unter Freunden, zum Teil im wunderschönen Innenhof und im Garten. An solchen Abenden verwandelt sich das Anwesen in einen magischen Ort und man möchte eigentlich nicht mehr weg.

Frühstück

Noch mal kurz zum Frühstück, weil es hier sozusagen als kulinarisches Erlebnis zelebriert wird. Das Ottmanngut investiert sehr viel Zeit und Mühe in dieses morgendliche Ritual. Neben frisch gepressten Säften, italienischem Espresso gibt es jeden Morgen eine neue Variation mit z.B. Omelett, Birchermüsli mit Beeren, selbst gebackenes Sauerteig-Brot und hausgemachte Konfitüren.

ottmanngut-fruehstueck@2

Wellness?

Ja, eine Open Air Dusche im Garten. Der Pool muss noch etwas warten, kommt aber irgendwann. 

Lage

googlemaps: https://goo.gl/maps/Qijiq

Preis

Ab 110 Euro pro Person und Nacht. 

W-lan

Ja. Im ganzen Haus. 

Kontakt

Suite & Breakfast Ottmanngut,
Giuseppe Verdi Straße 18,
Merano / Alto Adige
+39 0473 449656

Website

www.ottmanngut.it

E-Mail Anfrage