Hotel Gasthof Hirschen, Schwarzenberg / Vorarlberg

Der Hirschen in Schwarzenberg ist nicht nur geografisch und optisch das Zentrum des wunderschönen Bregenzerwaldes, sondern auch historisch: Seit über 250 Jahren betreibt Familie Fetz dieses Gesamtkunstwerk, das man mehrmals im Leben besuchen sollte.

Denn der Hirschen ist etwas ganz besonderes und das muss man erklären: Viele Hotels heutzutage entstehen ja aus irgendwelchen Trends. Da werden ein paar bunte Tapeten in die Lobby gekleistert und alte Plattenspieler aufs Zimmer gelegt und der Gast soll denken: Super, super, super – ich bin in einem hippen Hotel, das muss ich gleich meinen Instagram followern zeigen! Aber wenn man es dann besucht, dann denkt man: Puh, das ist ja ein ziemlicher Käse.

Nicht so im Gasthof Hirschen Schwarzenberg.

Denn der Hirschen hat das, was die meisten Häuser nie haben werden: Eine eigene, über die Jahre gewachsene Persönlichkeit. In den historischen Gängen knarzt der Fußboden, und an den holzvertäfelten Wänden der einzelnen Salons hängen bunte Kunstwerke aus jenen Epochen, in denen Menschen auch ohne i-phone überlebten (Yes, that was möglich!).

Und genau jene Säle, die zum Teil sogar an königliche Orient-Express-Speisewägen erinnern, möchte der neue junge Gastgeber Peter Fetz, der das Haus nun in 10. Generation übernommen hat, mit kreativen Ideen füllen. Unstreng nach dem Motto: „Einzigartigkeit hat Platz bei uns.“

Seine ersten Aktionen: Er schmiedet zum Beispiel Partnerschaften mit modernen Wiener Lokalen („Es gab jüngst ein Hirschen x Mochi Dinner“), lädt zur Skitourenwoche, bei denen er selbst mit den Gästen ins benachbarte Skigebiet hinauf wandert oder veranstaltet stilvolle Yoga & Kulinarik Workshops – alles im Einklang mit den Wurzeln des Hauses, das schon immer etwas kreativer war als andere Hotels. 

Natürlich verfügt der Hirschen auch über wunderbar schöne Zimmer, vor allem die Stuben im Stammhaus aus dem Jahr 1755, mit edlen Antiquitäten, sehr stimmig hinzugefügten modernen Elementen und einzigartigen Kunstwerken aus der Sammlung von Senior-Chef Franz Fetz. Kleines Detail am Rande: Wir haben selten so gut und wohlig genächtigt wie in diesen Betten, für die es noch einmal extra Punkte gibt. Insgesamt gibt es im Hirschen 36 Zimmer und Suiten, verteilt auf zwei Häuser aus unterschiedlichen Epochen. 

Die Küche

Das Essen ist wie gesagt eines der Herzstücke des Hirschen. Im Hauben gekrönten Restaurant serviert der junge Koch Jonathan Burger an vier Abenden seine „Chef`s Choice“, eine Art Carte Blanche Menü in vier oder sechs Gängen mit regionalen Produkten und kreativen Ideen. Wer das nicht möchte, bekommt natürlich auch sein Wiener Schnitzel oder Kasspatzen mit dem „Signature“-Produkt des Bregenzerwaldes, dem Bergkäse.

Die Umgebung

Der Hirschen liegt im Zentrum des Bregenzerwaldes, einer der wahrscheinlich schönsten Berggegenden der Welt, mit Dörfern, in denen noch wunderschöne Siedlungen aus Schindelhäusern überlebt haben. Im Sommer ein absolutes Wanderparadies und im Winter gehen die Gäste ins Bödele Skigebiet und fahren mit den Skiern über eine Tourenabfahrt direkt zum Haus zurück.

Ideal für

Alle Menschen, die stilvoll nächtigen und sehr gut essen wollen, Leute, die in Hotels eine Seele vermissen und im Hirschen vielleicht einen Platz finden, an den sie die nächsten Jahre immer wieder kommen und somit das berühmte home-away-from-home finden.

Lage

Google Maps Link

Preise

DZ mit Frühstück ab xx Euro

Buchung & Kontakt

Gasthof & Hotel Hirschen
Hof 14
A-6867 Schwarzenberg
Österreich

info@hirschenschwarzenberg.at

www.hirschenschwarzenberg.at

Buchungs-Anfrage