Pretty Hotels

Das Kranzbach, Klais / Bayerische Alpen

Das Kranzbach ist genau das Gegenteil eines Business Hotels: die Menschen, die hier urlauben, suchen Erholung & Energie. Sie besuchen Yoga-Kurse und gehen vor dem Frühstück eine Runde schwimmen – und das vor der schönsten Kulisse Bayerns.

Ein Aufenthalt im Hotel Das Kranzbach beginnt oft mit einem Staunen: Denn bei der Auffahrt auf die Wiese vor dem Haus blickt man gestochen scharf in die silbernen Felsen des Wettersteingebirges und der Zugspitze. Und mit dem sehr entspannten Check-In startet man auch direkt in die Ferien. Man sieht zufriedene Menschen in schneeweißen Bademänteln durch die Gänge huschen, andere – in kariertem Bergsteigerhemd – vom Wandern heimkehren und ganz viele auf Liegestühlen die Bergluft genießen. 

Wir durften im Haupthaus nächtigen, einem historischen Steinbau aus dem Jahr 1913. Weil das Gebäude von außen aussieht wie ein schottisches Schloss, muss man kurz seine Geschichte erzählen: Die vermögende englische Aristokratin Mary Isabel Portman hatte bei einem Besuch in Garmisch den Wunsch nach einem geeigneten Wochenenddomizil in dieser reizvollen Gegend geäußert. Sie ließ Pläne zeichnen, die sie an ihre Heimat erinnerte – ein Schloss aus Stein. Der Ort nahe Garmisch war nicht unbekannt: Märchenkönig Ludwig II. hatte sich oben am Berg bereits sein Schachenhaus errichten lassen.

Doch der Ausbruch des ersten Weltkriegs im Jahr 1914 zerstörte die bayerischen Träume der jungen Britin. Sie ging zurück nach England und es gibt viele Hinweise darauf, dass Lady Portman ihr fertiges Countryhouse selbst nie gesehen hat. 

Im Jahr 2007 nahm sich ein österreichischer Hotelier des Anwesens an, ließ es vorsichtig renovieren und baute einen für die Landschaft passenden Anbau aus Holz für mehr Gäste hinzu. Die 31 Zimmer im Haupthaus, dem steinernen Mary Portman Haus, erinnern aber von der Einrichtung her noch an ein englisches Landhaus aus dem vorigen Jahrhundert. Vor allem die Zimmer dort würden wir sehr empfehlen. Für die Inneneinrichtung hatte das Hotel auch extra eine britische Architektin engagiert – Ilse Crawford aus London. 

Die 98 Zimmer im Neubau sind dafür umso moderner: Viel helles Holz und eigene Balkone oder Terrassen mit Blick nach Süden. Das Highlight ist natürlich der riesige Wellnessbereich mit Außenpool (im Winter beheizt),  Onsen-Pool und großer Liegewiese. Die Räumlichkeiten des Spas sind aber nicht nur groß, sondern auch sehr gemütlich! Anders als in vielen Wellness-Tempeln haben es die Architekten hier geschafft, trotz der Größe von 3.500 Quadratmetern eine Wohnzimmer-Atmosphäre zu kreieren, die tatsächlich einzigartig ist.

Auch das Angebot an Leistungen ist schwer zu toppen: Es gibt Yoga Kurse in einem Raum mit freiem Blick in die Natur und 25 Behandlungsräume mit alleine 13 Therapeuten und einer Ärztin. Dazu Workshops mit Spezialisten, die wie artists-in-residence im Hotel weilen. Das reicht von Schlafexperten über Qi Gong Coaches bis zu Astrologie-Gurus und ganz neu auch Meditations-Experten. 

Ideal für

Paare aller Altersgruppen, die am besten eine ganze Woche Erholung suchen, dabei in völliger Abgeschiedenheit in den Bergen urlauben und sich um nichts kümmern müssen. Kinder sind im Kranzbach erst ab 12 Jahren erlaubt. 

Großes Plus

Das Frühstücksbuffet ist ein Hammer! Vor allem die eigene Saftbar in einem eigenen Kühlraum mit frischen Früchten, die man selbst zu einem Fruchtcocktail zusammenbauen kann. 

Special

Das Kranzbach, das auf dem „normalen“ Areal bereits viele Yoga- und Meditations-Workshops anbietet, hat zusammen mit dem sehr bekannten Architekten Kengo Kuma mitten im Wald ein „Meditation House“ gebaut. Es ist wirklich ein ganz besonderer Ort, um sich mit diesem Thema Meditieren auseinanderzusetzen.

Preise

Ab € 165,- pro Person/Nacht im Doppelzimmer inkl. Mittags-Menu und gesetztem Dinner am Abend. 

Kontakt

Das Kranzbach
Hotel & Wellness-Refugium
Kranzbach/Klais
+49 8823-928000
www.daskranzbach.de
info@daskranzbach.de

Direkt Buchen