Fasano, Rio de Janeiro / Brasilien

1_rio_11

Der weltberühmte Strand von Ipanema.

2_rio_13

An dessen Anfang das Fasano Hotel liegt.

4_rio_15

Die Suiten: geräumig und sehr klassisch.

5_rio_16

Aber weit entfernt vom Pseudo-Designhotel.

6_rio_17

Der Star ist natürlich die Lage, mit Blick auf das Wasser.

3_rio_12

Vor allem vom Rooftop Pool.

7_rio_18

Auch hier: alles klassisch schick.

8_rio_22

Der Treffpunkt aller Bewohner: der Strand von Ipanema vor dem Hotel.

9_rio_20

Die gesamte Ipanema-Zeile aus der Sicht von Leblon.

Eine der wichtigsten Fragen, die zu den Olympischen Spielen noch geklärt werden müssen, ist: Wo übernachtet der VIP-Gast eigentlich in Rio? Dabei ist es ganz einfach: Im Hotel Fasano, wo sonst… 

Ohne Übertreibung: Rio de Janeiro ist eine sagenhafte Stadt. Das fängt schon bei der Landschaft an. Die Umgebung mit den Hügeln und der Statue Cristo Redentor sieht aus als wäre sie von einem Star-Architekten künstlich angelegt worden. Und zu allem Überfluss gibt es an jeder Ecke einen schönen Strand. Die berühmtesten sind Copacabana und Ipanema. Ganz ehrlich: die Häuser an der Copacabana sind jetzt nicht so schön, während in Ipanema ein paar hübsche Anwesen in der zweiten Reihe stehen und die Restaurants durchaus Qualität haben.

Am Beginn des Ocean Drives von Ipanema, der Avenida Viera Souto, Hausnummer 80, liegt das Zentrum des schicken Rios: Das Hotel Fasano, benannt nach dessen Eigentümer Rogerio Fasano. Rogerio entstammt einer italienischstämmigen Familie, aufgewachsen ist er in Sao Paolo. Fasano betreibt vier erfolgreiche Hotels (das in Rio, eines in Sao Paolo, eines in Punta del Este und eines in Boa Vista) und ein paar Restaurants. Alle schön, alle schick. 

Das Haus in Rio ist schon alleine deshalb spektakulär, weil es direkt am Strand von Ipanema liegt. Viele Zimmer haben Meeresblick. Absolutes Highlight des Anwesens aber ist die Dachterrasse mit Pool. Es gibt wenige Orte, an denen man sich eleganter und exklusiver auf ein WM-Spiel vorbereiten kann. Das schlichte und ein wenig an die Oscar Niemeyer-Architektur erinnernde Anwesen trägt die Handschrift von Designer Philippe Starck. Auch wenn er viele Designelemente im Haus verstreut hat, wirkt es nicht so gewollt wie in manch anderem Designhotel. Besitzer Rogerio Fasano legt auch großen Wert darauf, nicht als Design oder Boutique Hotel wahrgenommen zu werden. Es sei ein „Owner`s Hotel“, in dem sich der Chef um alles kümmere. Das mache den großen Unterschied. 

Ideal für

Anspruchsvolle Rio-Besucher.

Kleiner Haken

Ab und zu sind auch im Fasano-Hotel ein paar Wichtigtuer, die man eher in Marbella vermutet hätte.

Großes Plus

Wer kein Zimmer ergattert, kann im Fasano auch auf einen Drink an die Bar oder ins sehr empfehlenswerte Restaurant „Al Mare“. 

Preise

Normalsaison ab ca. 630 Euro pro Nacht und Zimmer, ohne Frühstück (Rio gehört international zu den Städten mit den höchsten Hotelpreisen). 

Kontakt

Hotel Fasano Rio
Avenida Viera Souto,
Ipanema, Rio de Janeiro
www.fasano.com.br