La Sosta di Ottone III, Ligurien / Italien

Blick aufs Meer, sechs romantische Zimmer und ein Restaurant zum Verlieben. Das kleine Boutique Hotel La Sosta in den Hügeln über dem Küstenort Levanto ist ein Juwel, das man kennen und besuchen sollte.

Wir parken unser Auto in Chiesanuova, einer kleinen Fraktion in den Hügeln der Cinque Terre an der Ligurischen Küste. Besteigen eine kleine Gondel, die uns etwa 100 Meter über den Ort bringt. Dort steht ein steinernes Haus aus dem 16. Jahrhundert. Es ist eine Blaupause eines italienischen Ferienhauses. Willkommen im La Sosta die Ottone III in den Hügeln über Levanto. Ligurien unplugged.

Hier oben ist nicht viel, was einem die Ruhe stören könnte. Nur das Läuten der Kirchenglocke, das einem auf stilvolle Weise erläutert dass wieder eine Stunde vergangen ist. Die Aussicht: Atemberaubend. Wunderschön. Olivenbäume soweit das Auge reicht, schimmernde Grüntöne und ganz unten das türkisfarbene Meer, das vor dem kleinen Hafen Levantos glänzt. Der Name La Sosta di Ottone III leitet sich übrigens von der Legende ab, dass Kaiser Otto III. hier auf seinem Weg nach Rom zur Krönung im Jahr 996 übernachtete.

 

previous arrow
next arrow
Slider

Das Haus

Das kleine Bijoux verfügt über sechs schnuckelige Zimmer, die alle einen herrlichem Blick auf die Landschaft haben. Die Einrichtung ist sehr authentisch, eher so wie man sein eigenes Ferienhaus einrichten würde. Die Zimmer haben alle eigene Namen, die an die Geschichte von Otto III. erinnern: Ein Zimmer ist natürlich auch dem Kaiser selbst gewidmet, ein anderes heißt Sylvester II. und Gregor (den beiden Päpsten), Theophanus (seiner Mutter), Adelaide (seiner Großmutter) und Zoe (seiner Verlobten). Designerstücke und Antiquitäten koexistieren in Harmonie, die Farben der Wände sind von der ligurischen Tradition inspiriert.

Sowohl in den Zimmern als auch im Restaurant findet man übrigens edle Chiavarine-Stühle und Werke von Künstlern, die in der Gegend leben –  wie Susie Barrow, Rosy Scapparone, Gregorio Giannotta, die Bildhauerin Paola Rando und die Fotografin Odile Arias. Kunst und Handwerk sind in La Sosta sehr präsent, und es werden häufig Treffen organisiert, um sich darüber auszutauschen. Angefangen bei dem Vorhang, der den Empfangsbereich schmückt, einem Patchwork aus Webarbeiten, die von der Familie De Martino aus Lorsica auf alten Webstühlen gewebt wurden.

La Sosta di Ottone III wirkt aber nicht nur von der Inneneinrichtung her wie ein privater Wohnsitz, sondern auch von der Atmosphäre. Dies ist denjenigen zu verdanken, die dieses Hotel vor zwanzig Jahren erdacht und eröffnet haben. Einem Reise- und kulturbegeisterten Ehepaar, das das Projekt heute eher hinter den Kulissen weiterführt. Ein kleines Team kümmert sich um die Gäste. Valentina beispielsweise empfing uns mit ungewohnter Anmut und Freundlichkeit. Geboren und aufgewachsen in Levanto entwirft sie die perfekten Tage für ihre Gäste – immer basierend auf den Wünschen und Bedürfnissen jedes Einzelnen. Sie kennt die authentischsten Adressen und die geeignetsten Pfade, um Ligurien zu erkunden.

Die zauberhafte Terrasse mit Blick auf die Bucht von Levanto.

Die Küche

Der Geschmack und das Aroma des Frühstücks und der Menüs, die täglich mit saisonalen Zutaten zubereitet werden, vervollständigen das Erlebnis dieses außergewöhnlichen Gästehauses.

Frühstück und Abendessen werden hier zelebriert. Es gibt vie Hausgemachtes, natürlich auch Kuchen oder eben so Kleinigkeiten wie der Honig aus Pignone von Patrizia Moggia oder die selbstgemachte Orangenmarmelade von der Cooperativa di Agricoltori della vallata di Levanto, in die man sich sofort verlieben wird. Oder von Hand gemischte Butter von Beppino Ocelli.

Und jedem Abend bereitet der Chefkoch Gerichte zu, die ausschließlich Zutaten aus der Region beinhalten, wobei er mit Rezepten spielt, die der Tradition folgen und eine kleine persönliche Note haben. Wie die Croxetti, eine lokale Pasta, die in Varese Ligure handgefertigt wird. Das Lokal wird jedes Jahr von diversen Führern ausgezeichnet.

Aktivitäten und Ausflüge

La Sosta di Ottone organisiert für Gäste auch gemeinsame Ausflüge. Zum Beispiel an die Strände und Dörfer der Cinque Terre (Monterosso al Mare, Vernazza, Corniglia, Manarola und Riomaggiore), nach Levanto und Bonassola. Nicht verpassen sollte man einen Ausflug auf die bezaubernde Insel Palmaria, die zum regionalen Naturpark Porto Venere gehört, der ebenfalls zum UNESCO-Weltkulturerbe zählt.

Man kann auch eine Tour durch den Park der Cinque Terre mit dem E-Bike unternehmen.

Die kleinen Dörfer der Cinque Terre liegen nur 10 Minuten vom la Sosta di Ottone III entfernt.

Oder eine private Besichtigung der Weinberge auf Trockenmauerterrassen in Begleitung des Winzers  natürlich mit Verkostung von Weinen aus dem Weingut.

Und: Ein Kochkurs in der Küche von La Sosta und Abendessen auf der Grundlage der am Nachmittag zubereiteten Gerichte, begleitet von ausgewählten Weinen mit dem Chefkoch.

Preise

DZ von 180 Euro bis 390 Euro je Saison und Zimmer, inklusive Frühstück.

Buchung & Kontakt

La Sosta di Ottone III
Località Chiesanuova 39
Levanto (La Spezia)
Italien

+39 0187 814502
lasosta@lasosta.com

www.lasosta.com

Geöffnet von April bis ca. Oktober.