La Bionda, Begur / Spanien

Mitten im katalanischen Küstenort Begur hat Carla Lloveras ein zauberhaftes B&B mit acht super hübschen Zimmern und Suiten eröffnet. Das Ambiente ist ein Traum und zu den schönsten Stränden der Costa Brava sind es nur 5 Minuten.

Zunächst wie immer Geografie. Denn die Costa Brava kennt jeder, nur welcher Ort genau wo liegt, ist schwer. Fährt man von Barcelona die Küste nach „oben“ Richtung Frankreich und passiert Feiermeilen wie Lloret-de-Mar, landet man nach ca. 1,5 Stunden in Begur. Der Ort selbst liegt auf einem Hügel, von dem kleine Küstenstraßen zu insgesamt acht großartigen Stränden und Buchten führen. Diese gelten unter den Katalanen als die schönsten der gesamten Region. Und was soll man sagen: Bei unserem Besuch können wir dies nur bestätigen.

Was hier in den vergangenen Jahren etwas gefehlt hat, war die „pretty“ Unterkunft.

Das hat Carla Lloveras, die ursprünglich aus Barcelona stammt, nun geändert. Und wie! Mitten im Ort, in der Altstadt, hat sie eine alte verwinkelte Villa, zu einem traumhaften B&B umgebaut.

 

previous arrow
next arrow
Slider

Zugegeben, wir haben uns bereits beim Betreten des Hauses entschieden, es in die Pretty Hotels Familie mit aufzunehmen. Die Rezeption besteht aus einer antiken Kommode, hinter der ein rotes Regal die Schlüssel beherbergt. Man fühlt sich ein wenig wie im Wes Anderson Film. Dazu das freundliches Wesen der Gastgeberin und man denkt: Ja, hier sollte man eine Weile bleiben.

Noch besser wird es dann in der Lounge und der kleinen Terrasse, auf der im Sommer das Frühstück serviert wird. Es ist eine Mischung aus Mini Soho House, Pariser Apartment aus den 1920ern und katalanischer Kreativität. Die Farben sind mutig, aber stimmig. Ein Eldorado für Designliebhaber.

Oben auf dem Dach befindet sich noch eine kleine Roof Top Bar, in der man im Sommer bestimmt den ein oder anderen Sundowner mit den anderen Gästen genießt. Cocktails, Weine stehen zur Auswahl, aus den kleinen Lautsprechern perlt Musik einer sehr stimmig kuratierten Playlist.

 

previous arrow
next arrow
Slider

Die Zimmer

Insgesamt gibt es im La Bionda acht Zimmer, verteilt auf zwei Etagen. Sie sind alle nach einflussreichen Damen benannt. Carmen, Maria oder Emilie beispielsweise. Da wir außerhalb der Saison zu Besuch waren, durften wir sie alle inspizieren. Nur so viel: Empfehlen kann man alle, vor allem, weil die Interior Designer in den Bädern der kleineren Zimmer mit wunderbar kreativen Ideen das maximale herausgeholt haben. Das Vorbild dürfte hier ein luxuriöses Zugabteil eines Orient-Express gewesen sein. Es kommt selten vor, aber in diesen Zimmern fanden wir nichts, was uns gestört hat.

Die schönste Suite trägt übrigens den Namen Valentina. 48 Quadratmeter groß, mit riesigem Bad und eigener Terrasse mit Blick über Begur. Man könnte sich vorstellen, die für etwa vier Monate zu buchen (was dann natürlich schon etwas teuer wäre).

Die Umgebung

Begur ist ein typisches, kleines Costa Brava Städtchen. Im Sommer ist das Dorf voll mit Touristen und Ferienwohnungs-Besitzern. An jeder Ecke gibt es gute Restaurants. Da La Bionda direkt im Zentrum liegt, muss man zum Dinner auch wirklich nur ein paar Schritte laufen.

Die meisten Gäste fahren tagsüber in die Buchten oder mieten sich ein Boot. Wir würden auch einen Besuch in im Nachbarort Tamariu empfehlen, dort gibt es ebenfalls einen wunderschönen Strand mit schönen, kleinen Restaurants zum Lunchen.

Der Strand von Sa Tuna, Begur

Preise

In der Nebensaison gibt es das Doppelzimmer ab ca. 155€, in der High Season von 210€ bis 405€ pro Nacht inklusive Frühstück.

Buchung & Kontakt

La Bionda Begur
Carrer Font de Baix
17255 Begur
Spanien

www.labiondabegur.com

Pretty Hotels Empfehlung

Verbinden Sie einen Aufenthalt mit einem Besuch in Barcelona und Girona. Drei Tage Barcelona (zum Beispiel im Hotel Casa Bonay), danach eine Woche Strand im La Bionda und abschließend noch zwei Nächte in Girona (zum Beispiel im La Comuna). Gourmets sollten auch versuchen, in Girona einen Tisch im Zwei Sterne Restaurant El Celler de Can Roca zu bekommen. Ein perfekter Abschluss einer Katalonien-Reise.